Simon Dumont wechselt zu HEAD!
November 9th, 2011

Kreativ, furchtlos und einzigartig setzt der Freeskier Simon Dumont immer wieder neue Maßstäbe. Es gibt weltweit keinen anderen Halfpipe-Rider, der diesen Sport so stark vorangebracht hat wie Dumont. Ab heute wird der 25-jährige Superstar aus dem US-Bundesstaat Maine nun seine außergewöhnlichen Talente mit der unerreichten Performance und Innovationskraft von HEAD kombinieren. Dumont hat einen 3-Jahres-Vertrag bei HEAD unterzeichnet und ist somit das neueste Mitglied im erfolgreichen HEAD-Team, zu dem neben Freeski-Legende Jon Olsson auch Racing-Superstars wie Maria Höfl-Riesch, Lindsey Vonn, Anja Pärson, Lizz Görgl, Didier Cuche, Bode Miller, Ted „Shred“ Ligety und Aksel Lund Svindal gehören.

„Wir sind sehr stolz, Simon Dumont in unserem Team begrüßen zu können“, sagte Johan Eliasch, CEO der HEAD-Gruppe. „Er ist einer der kreativsten und angesehensten Freeskier der Welt und passt somit perfekt zu unserer Marke, die wie kaum eine andere für Innovation und absolute Performance steht.“

„Ich bin begeistert, jetzt zu diesem erfolgreichen Team zu gehören und mit HEAD-Produkten unterwegs zu sein“, so Simon Dumont. „Nachdem ich eine Reihe anderer Marken ausprobiert hatte, war für mich klar, dass HEAD die beste Ausrüstung für meine Anforderungen bereitstellt. Außerdem scheint das HEAD Team momentan das erfolgreichste Team von allen zu sein. Ich freue mich sehr jetzt dazu zu gehören.“

Highlights der Laufbahn von Simon Dumont

Simon Dumont legte schon von klein auf die richtige Einstellung und das nötige Talent an den Tag und gab sein Debüt bei den Winter X Games im Alter von nur 14 Jahren, wo er bereits unter Beweis stellte, dass in Zukunft mit ihm zu rechnen war.

In seinem ersten Jahr als Profi gewann er den Whistler Invitational Super Hit und belegte den vierten Platz bei den US Open. 2004 dominierte Dumont die X Games, wo er Gold gewann und sich den Ruf als bester Pipe-Rider der Welt sicherte. Im darauffolgenden Jahr wiederholte er diesen Erfolg.

2007 verteidigte Dumont seinen Titel „King of the mountain“ indem er in drei von vier Wettkämpfen der Honda Ski Tour den ersten Platz belegte und so den Gesamtsieg errang.

2008 war wieder ein hervorragendes Jahr für Dumont. Er gewann eine weitere Silbermedaille in der Superpipe bei den Winter X Games. Vor allem aber schrieb er Ski-Geschichte, indem er mit 10,66 Metern einen neuen Weltrekord für den höchsten Sprung in einer Quarterpipe aufstellte.

Besonders stolz ist Dumont auf seinen 2009 errungenen Titel als Freeskiing Overall World Champion. In diesem Jahr belegte er darüber hinaus mehrere erste und zweite Plätze bei der NBC Winter Dew Tour.

Im Mai 2011 stellte Dumont dann einen weiteren Weltrekord auf, der den Ski-Sport für immer verändert hat: Er befuhr die erste Cubed Halfpipe der Welt, eine aus Einzelblöcken bestehende, speziell entwickelte Halfpipe.

Simon Dumont ist der führende New-School-Fahrer und hat mehr Siege und Auszeichnungen als jeder andere Halfpipe-Rider der Welt errungen. Seine Blitzkarriere hat ihm zahlreiche Rollen in bedeutenden Ski- und Actionsport-Filmen eingebracht, darunter „Forward“, „Ready Fire Aim“, „High Five“, „Push“, „Seven Sunny Days“, „Revolver“ sowie „Grand Bizarre“.

Wenn er gerade keinen Wettkampf bestreitet, keinen Ski-Film dreht und keine eigenen Events wie den Dumont Cup organisiert, arbeitet Dumont an seiner Handschuh-Kollektion – Empire Attire –, die unter dem Motto „By the Athletes, for the Athletes“ einige der besten Ski-Fahrer der Welt sponsert.

Simon Dumont ist zweifelsohne ein außergewöhnlicher Mensch und Skifahrer. Im zarten Alter von 25 Jahren ist er bereits stolzer Besitzer von acht X-Games-Medaillen und wird nun, ausgestattet mit dem HEAD GP 84 Ski und Raptor Project Boots weitere Herausforderungen in Angriff nehmen.
.