Erster Podestplatz mit neuem Namen: Maria Höfl-Riesch Dritte beim Slalom in Aspen
November 27th, 2011

Neuer Name, alte Stärke: Maria Höfl-Riesch hat ein knappes halbes Jahr nach ihrer Hochzeit mit Marcus Höfl die erste Podestplatzierung in der neuen Weltcup-Saison eingefahren. Die Garmisch-Partenkirchnerin belegte beim Slalom im amerikanischen Aspen nach einer starken Vorstellung Rang drei.



Grundstein im ersten Lauf gelegt

Höfl-Riesch zeigte bereits im ersten Lauf, dass sie in ihrer Spezialdisziplin ein Wörtchen um den Sieg mitreden will – Rang vier und eine gute Ausgangsposition für den zweiten Durchgang standen am „Ruthies Run“ zu Buche. Im Finale griff Riesch dann richtig an: Vor allem im unteren Abschnitt zeigte sie eine überragende Fahrt und schaffte mit einer Gesamzeit von 1:45.68 Minuten den erhofften Sprung auf das Podest.



Für die HEAD-Athletinnen geht es bereits am kommenden Dienstag weiter, dann steht das erste Training für die beiden Abfahrten am Wochenende im kanadischen Lake Louise auf dem Programm.