Zweite Medaille für Maria Höfl-Riesch
February 10th, 2013

Maria Höfl-Riesch bleibt bei der Ski-Weltmeisterschaft in Schladming weiter in der Erfolgsspur. Die 28-Jährige holte sich so wie 2011 bei der WM in Garmisch-Partenkichen in der Abfahrt die Bronze-Medaille. Es war nach Gold in der Super-Kombination ihre zweite Medaille bei der WM in Schladming. Die HEAD World Cup Rebels halten damit nach fünf Bewerben bereits bei sieben Medaillen. Drei davon glänzen in Gold, eine in Silber und drei in Bronze.

Die großen Favoritinnen auf die Medaillen gingen bei der WM-Abfahrt leer aus. Bis auf Maria Höfl-Riesch, die als Medaillen-Kandidatin gehandelt wurde und dies als einzige Läuferin auch erfolgreich umsetzen konnte. Auf einer sehr anspruchsvollen, harten und eisigen Piste spielte die Deutsche ihre Routine und Klasse mit einem gefühlvollen Lauf aus. Und fuhr damit zu ihrer insgesamt fünften Medaille bei einer Weltmeisterschaft. Gold ging in der Abfahrt an die Überraschungssiegerin Marion Rolland aus Frankreich, Silber an die Italienerin Nadia Fanchini.

„Ich habe nicht alles super erwischt, es war heute sehr schwierig. Die Piste war knüppelhart mit vielen Unebenheiten. So wie ich gehofft habe, ist das Glück bei der WM zurückgekehrt. Es ist toll, dass ich bereits die zweite Medaille hier gewinnen konnte“, freute sich Maria Höfl-Riesch. „Man musste sich heute überwinden, voll riskieren, es ist nicht leicht gewesen. Die Piste war o.k., aber die Sicht hat gewechselt. Im oberen Teil hatte ich eine sehr gute Sicht, im Mittelteil war es etwas dunkel. Aber ich bin superhappy, ich habe keinen Grund mich über etwas zu beschweren.“

Julia Mancuso belegte mit 15 Hundertstel Sekunden Rückstand auf Maria Höfl-Riesch den fünften Rang.