Ted Ligety ist Doppel-Weltmeister
February 11th, 2013

Obwohl noch fünf Läufer am Start standen, ahnte Ted Ligety nach seinem Slalom-Lauf bereits, was er an diesem Tag geleistet hat. Er riss im Ziel die Hände in die Höhe und jubelte über seinen bevorstehenden großen Erfolg: Den zweiten Titel bei der Weltmeisterschaft in Schladming – Gold in der Super-Kombination nach seinem Gold-Triumph im Super-G am vergangenen Mittwoch. Immer beeindruckender wird die Bilanz der HEAD World Cup Rebels in Schladming: Es war die achte Medaille nach sechs Bewerben. Vier der bisher sechs WM-Titel gingen an das HEAD-Team.

Den Grundstein für den Erfolg in der Super-Kombination legte Ted Ligety bereits in der Abfahrt. Mit einem starken Rennen auf der extrem eisigen Piste klassierte sich der 28-Jährige mit nur 72 Hundertstel Sekunden Rückstand auf den Sieger auf Rang sechs und damit mitten in der Abfahrts-Weltelite. Im anspruchsvollen Slalom fuhr der US-Boy zweitbeste Zeit. Im Endklassement hatte Ligety damit 1,15 Sekunden Vorsprung vor Ivica Kostelic aus Kroatien und 1,17 Sekunden vor Romed Baumann aus Österreich.

„Das ist heute großartig, eine echte Überraschung. Ich hatte seit Jahren in der Super-Kombination keinen echten Erfolg – zuletzt konnte ich bei den Olympischen Spielen 2006 gewinnen“, freute sich Ligety. „Ich habe versucht, so gut es geht Ski zu fahren. Von oben bis unten einen beständigen Lauf zu zeigen und nicht zu viele Fehler zu machen. Als ich das grüne Licht im Ziel gesehen habe, war das wirklich ein großartiges Gefühl.“

Aksel Lund Svindal lag nach der Abfahrt auf dem zweiten Platz, zog sich am Start aber eine leichte Muskelverletzung zu. Der Norweger startete dennoch im Slalom, schied aber leider nach einer sehr ansprechenden Leistung im oberen Teil aus.