Ted Ligety fixiert RTL-Gesamtsieg
March 9th, 2013

Mit seinem Sieg beim Riesenslalom in Kranjska Gora kürte sich Ted Ligety endgültig zum absoluten Champion in dieser Disziplin: Riesenslalom-Gesamtsieg im Weltcup, fünf Saison-Siege, bei allen sieben Rennen bisher am Podium und als Draufgabe noch der Weltmeister-Titel. Und auch bei den Damen waren die HEAD World Rebels erfolgreich: Anna Fenninger fuhr beim Riesenslalom in Ofterschwang in beeindruckender Manier ihren dritten Saison-Sieg ein.

Kranjska Gora scheint für Ted Ligety ein besonders guter Boden zu sein. Der 28-Jährige feierte im slowenischen Weltcup-Ort seinen fünften Riesenslalom-Sieg. Bei schwierigen Pistenverhältnissen und einem stark drehenden Kurs im ersten Lauf zeigte Ligety einmal mehr seine einsame Klasse. Als Laufbester hatte er zwar im zweiten Durchgang den Nachteil der schlechter werdenden Piste, dennoch brachte er seinen Vorsprung ohne Probleme ins Ziel. Mit diesem Erfolg sicherte sich Ted Ligety bereits vor dem Saisonfinale in der Lenzerheide die Kristallkugel im Riesenslalom – zum vierten Mal nach 2008, 2010 und 2011. „Es ist unglaublich, hier wieder zu gewinnen. Ich bin wirklich stolz darauf. Es ist heute eine große Last von meinen Schultern gefallen“, freute sich Ligety. „Es war aber hart. Bei Regen zu fahren, ist nicht meine Lieblingssache. Ich bin in Park City aufgewachsen und bin nur bei 25 Grad und Sonnenschein gefahren.“

Seine Saisonserie im Riesenslalom ist mehr als beeindruckend: Erster in Sölden, Erster in Beaver Creek, Dritter in Val d’Isere, Erster in Alta Badia, Erster in Adelboden, Dritter in Garmisch-Partenkirchen und Erster in Kranjska Gora. Dazu kommt auch noch der WM-Titel von Schladming.

Wieder ein gutes Riesenslalom-Resultat erreichte Aksel Lund Svindal. Der Norweger klassierte sich zum fünften Mal in dieser Saison im Riesenslalom auf Platz sechs. Die Chance auf den Gesamt-Weltcup lebt für den HEAD-Piloten, der sich bereits die Kugel im Super-G sicherte und auch in der Abfahrt der Favorit auf Kristall ist, damit weiter.

Bei den Damen kommt Anna Fenninger zum Saisonfinale immer besser in Fahrt. Am vergangenen Wochenende holte sie ihren ersten Super-G-Sieg in ihrer Karriere, jetzt legte sie mit ihrem zweiten Riesenslalom-Sieg in dieser Saison in Ofterschwang nach. In einem sehr schnell gesteckten ersten Lauf kam die Österreicherin mit Bestzeit ins Ziel. Die sechste Laufzeit im zweiten Durchgang reichte ihr zum vollen Erfolg. Für Fenninger war es der insgesamt vierte Weltcup-Sieg – drei davon feierte sie im Riesenslalom, einen im Super-G.

„Im zweiten Lauf war ich ein bisschen nervöser als im ersten, das brauche ich aber auch. Vom Start weg habe ich alles gegeben. Ich freue mich extrem, dass es geklappt hat“, erklärte die 23-Jährige. „Es läuft jetzt sehr gut. Ich bin sehr locker und schaffe es, im Rennen das umzusetzen, was ich kann. Meine Saison war bisher sehr gut. Alles was jetzt noch kommt, ist Draufgabe.“