Super-G-Podestplatz für Anna Fenninger
November 30th, 2013

Anna Fenninger startete erfolgreich in die Olympia-Saison. Nach ihrem vierten Platz beim Riesenslalom in Sölden und Platz fünf in der Abfahrt von Beaver Creek klassierte sich die Salzburgerin im Super-G von Beaver Creek erstmals unter den besten Drei: Mit einer soliden Fahrt sicherte sich die 24-Jährige auf der Strecke der Weltmeisterschaft 2015 bei strahlendem Sonnenschein den zweiten Platz.

„Ich bin sehr zufrieden“, freute sich Anna Fenninger im Ziel. „Der Lauf war nicht ganz optimal. Aber wenn man zu Beginn der Saison vorne mit dabei ist, ist das sehr gut. Ich bin noch nicht in Höchstform, deshalb bin ich froh, dass es so geklappt hat.“

Für Fenninger war es auch ein kleines Jubiläum: Zum zehnten Mal in ihrer Karriere fuhr sie in einem Weltcup-Super-G auf das Podest. Ihre Super-G-Bilanz nach dem Rennen in Beaver Creek: ein Sieg, fünf zweite und vier dritte Plätze. Bei einem Super-G in Beaver Creek war sie bisher nie besser klassiert. Ihr bisher bestes Resultat datiert aus dem Jahr 2011 mit Platz drei.

Fenninger zeigte damit gleich zu Beginn der Saison, dass sie in dieser Disziplin wieder zum engsten Favoritenkreis zählt. In der vergangenen Saison nahm die Österreicherin in der Super-G-Gesamtwertung Platz drei ein.

Mit der Deutschen Maria Höfl-Riesch als Achte kam eine zweite Läuferin aus dem HEAD-Racing Team unter die Top ten. Bei der Herren-Abfahrt in Lake Louise belegten die HEAD World Cup Rebels Aksel Lund Svindal, Johan Clarey und Georg Streitberger die Plätze vier, fünf und sechs.