Höfl-Riesch Dritte in der Super-Kombination
January 12th, 2014

Bei der ersten Super-Kombination in dieser Saison in Altenmarkt-Zauchensee fuhr Maria Höfl-Riesch auf den dritten Platz. Nach dem Super-G lag die 29-Jährige auf dem zehnten Platz. Mit siebtbester Laufzeit im Slalom konnte sich die Deutsche noch den Podestplatz sichern.

In Altenmarkt-Zauchensee ging die einzige Super-Kombination vor den Olympischen Spielen über die Bühne. Maria-Höfl-Riesch gilt nach diesem ersten und letzten Test vor den Spielen im Februar damit auch als eine der ganz großen Favoritinnen auf eine Medaille in Sotschi.

Mit Platz drei in diesem Rennen hat Maria Höfl-Riesch auch wieder die Führung im Gesamt-Weltcup übernommen. Sie führt jetzt mit 731 Punkten 22 Zähler vor HEAD-Teamkollegin Anna Fenninger. Die Österreicherin klassierte sich bei der Super-Kombination in Altenmarkt-Zauchensee auf dem achten Gesamt-Rang – mit Platz drei im Super-G und Platz 14 im Slalom.

Zum starken Mannschaftsergebnis der HEAD World Cup Rebels trugen neben Maria Höfl-Riesch und Anna Fenninger auch Ramona Siebenhofer, Denise Feierabend, Elisabeth Görgl und Wendy Holdener bei. Für Ramona Siebenhofer aus Österreich bedeutete der siebte Platz das zweitbeste Weltcup-Ergebnis in ihrer Karriere – nach Platz sechs beim Riesenslalom in Maribor im Jahr 2010. Für die Schweizerin Denise Feierabend war Platz zehn ebenfalls das zweitbeste Resultat im Weltcup.

Hinter Feierabend landete Elisabeth Görgl auf dem elften Platz. Die Österreicherin hatte am Vortag nach fast zweijähriger Durststrecke wieder ein Abfahrtsrennen gewonnen. Und schließlich war auch Platz zwölf von Wendy Holdener eine persönliche Bestleitung der Schweizerin in der Super-Kombination.