Ligety mit Riesenvorsprung zum Sieg
February 2nd, 2014

Im letzten Rennen vor den Olympischen Spielen in Sotschi zeigte Ted Ligety wieder seine ganz besondere Klasse im Riesenslalom. „Mr. Riesenslalom“ demolierte in St. Moritz regelrecht die Konkurrenz. Im ersten Lauf fuhr er einen Vorsprung von 1,28 Sekunden heraus. Mit der besten Zeit im zweiten Lauf baute er diesen Vorsprung sogar noch aus.

Ted Ligety ließ sich von den schlechten Bedingungen – Nebel und wenig Sicht – in St. Moritz nicht beeinflussen. „Ich bin so gefahren, wie ich es vor hatte“, analysierte der 29-Jährige seinen ersten Lauf. „Ich habe mich an keiner anderen Linie orientiert. Ich bin meinen Weg gefahren, das war sehr sauber.“

Im zweiten Lauf blieb Ligety kurz nach dem Start mit der Hand an einem Tor hängen. Aber auch dieses kleine Missgeschick brachte den US-Amerikaner nicht aus der Ruhe. Bis ins Ziel konnte er seinen Vorsprung aus dem ersten Durchgang sogar noch ausbauen. „Diese Bestätigung habe ich gebraucht. Ich kann jetzt mit einem guten Gefühl zu den Olympischen Spielen fahren. Ich werde jetzt noch ein paar Tage trainieren, dann geht es nach Sotschi. Ich fühle mich immer besser, auch im Slalom. Ich hoffe, dass ich das in Sotschi dann auch so umsetzen kann.“

Für Ted Ligety war es der 21. Weltcup-Sieg in seiner Karriere – der 20. im Riesenslalom. Mit diesem Erfolg kann er in der laufenden Saison bereits vier Siege vorweisen. Drei davon fuhr er in seiner Paradedisziplin Riesenslalom ein, einen in der Super-Kombination. Die Riesenslalom-Bilanz von Ted Ligety in dieser Saison: drei Siege, ein dritter Platz und zwei Ausfälle.