Olympia-Gold für Ted Ligety
February 19th, 2014

Bisher lief es für Ted Ligety bei den Olympischen Spielen Sotschi 2014 nicht nach Wunsch. Mit seinem Erfolg beim Riesenslalom waren aber alle bisherigen Rennen schnell vergessen. Der US-Amerikaner zeigte eindrucksvoll, warum er völlig zurecht den Titel „Mr. Riesenslalom“ trägt: Nach 20 Weltcup-Siegen in dieser Disziplin, vier Gesamtsiegen in der Disziplinen-Wertung, den Riesenslalom-Titeln bei den Weltmeisterschaften 2011 in Garmisch-Partenkirchen und 2013 in Schladming krönte Ted Ligety mit dem letzten noch fehlenden, wichtigen Sieg, der Gold-Medaille bei Olympischen Spielen, seine einzigartige Riesenslalom-Karriere.

Ted Ligety stellte schon im ersten Lauf klar, wer der oberste Anwärter auf Gold ist. Der 29-Jährige zauberte wieder einmal einen Traumlauf in den Schnee und lag nach Durchgang eins 93 Hundertstelsekunden vor dem Zweitplatzierten Ondrej Bank und 1,27 Sekunden vor dem Drittplatzierten Davide Simoncelli. Ligety legte damit bereits im ersten Lauf die Basis für Gold. Im zweiten Durchgang verwaltete er taktisch klug seinen Vorsprung. Es reichte die 14. Laufzeit, um völlig ungefährdet den Sieg einzufahren – letztendlich mit 48 Hundertstelsekunden vor dem „silbernen“ Steve Missillier aus Frankreich.

„Das ist heute ein großartiges Gefühl. Ich habe mir heute im Riesenslalom den meisten Druck selbst gemacht. Ich habe gewusst, dass ich eine große Chance habe. Ich habe versucht, die Linie zu halten und habe alles gegeben. Im zweiten Durchgang habe ich dann nicht ans Limit gehen müssen, es war ein sehr unruhiger Lauf. Ich habe gewusst, ich bin hier der Favorit. Deshalb war es nicht so leicht“, erklärte den Olympia-Sieger, der als erster US-Amerikaner Olympia-Gold im Riesenslalom holte.